Der Neuanfang

Erst 1952 blitzte zum ersten Mal wieder der Gedanke auf, den Musikverein „Frohsinn“ weiterzuführen. Auch wenn dieser Funke bald wieder erlosch, zeigte sich doch, dass man sich wieder für Blasmusik interessierte.

Am 18. September 1954 trafen sich 16 Musiker im Gasthaus zum Engel um über die Fortführung des Musikvereins zu beraten. Insbesondere wurde das Verhältnis der drei bestehenden Kapellen (Blaskapelle, Tanzkapelle „Rio“ und „Tosca“ besprochen. In einer Mitgliederversammlung am 9. Oktober 1954 wurde folgender Vorstand gewählt:

1. Vorsitzender:

Karl Jung

2. Vorsitzender:

Alois Büchler

Schriftführer:

Erich Lang

Kassier:

Ludwig Trageser

Beisitzer:

Hermann Rittger, Hans Reichert, Karl Born

Dirigent:

Peter Rittger jun.

Der Verein hatte 1954 insgesamt 22 aktive und 72 passive Mitglieder. Am 4. Dezember 1954 wirkte die Blaskapelle beim Konzert des Gesangvereins „Liederkranz“ mit.

Im Jahr 1955 findet neben dem Standkonzert am Ostersonntag im November ein Konzert im Jugendheim statt. Neben der Blaskapelle tritt im 2. Teil des Konzerts die Stadtkapelle Obernburg auf. Am Konzert nimmt auch H. Seubert der Präsident der 1951 gegründeten Interessengemeinschaft der Blaskapellen am Untermain teil, der der Musikverein mittlerweile angehörte. Die musikalische Ausbildung von Jugendlichen wird verstärkt. Die praktische Ausbildung übernehmen Robert Seitz, Gerd Rottger und Hermann Rittger, Musiktheorie unterrichtet Erich Lang. Für die Jugendlichen werden 2 gebrauchte Bass-Tuben gekauft. Die Mitgliederzahl wächst auf 109.

Auf der Generalversammlung 1956 wird der bisherige Vorstand im Amt bestätigt. Ein Ausflug führt insgesamt 92 Teilnehmer nach Modlos und Bad Bocklet.

Die Jahre 1957 bis 1959 sind geprägt durch Meinungsverschiedenheiten zwischen der Vorstandschaft und dem Dirigenten Peter Rittger jun.. Am 16. November 1957 tritt der Vorsitzende Karl Jung zurück, wird aber 1958 wieder zum Vorsitzenden gewählt. Die Neuwahlen bringen außerdem folgende Veränderungen: Schriftführer wird Robert Jung, neuer Beisitzer Josef Gutwerk. Erich Lang und Hans Reichert scheiden aus dem Vorstand aus. Neuer Dirigent wird Gerd Rittger, der Neffe des bisherigen Dirigenten Peter Rittger jun. Der Verein hat inzwischen 113 Mitglieder.

zurück |1|2|3|4|5| weiter