Die 60er Jahre

Eine Generalversammlung mit Neuwahlen am 12. März 1960 bringt folgende Änderungen in der Vorstandschaft:

1. Vorsitzender:

Robert Seitz

2. Vorsitzender:

Alois Büchler

Schriftführer:

Walter Gallitzendörfer

Die Versammlung beschließt außerdem den Kauf einer neuen einheitlichen Musikerkleidung bestehend aus einer grau-blauen Uniform, mit einer Mütze und Krawatte. Höhepunkte des Jahres sind das Osterstandkonzert sowie ein Ausflug nach Veitshöchheim und Würzburg. Am 1. Juni 1960 wirkt der Musikverein an der Gründung des Vereinsrings in Kleinwallstadt mit.

Nach Beendigung der Streitereien innerhalb des Vereins nehmen die Auftritte und Verpflichtungen der Blaskapelle stark zu. Im Jahr 1961 nimmt die Kapelle am Faschingszug in Kleinwallstadt teil, veranstaltet ein Frühjahrskonzert unter der Mitwirkung des Gesangvereines Liederkranz und wirkt im Gegenzug am Konzert des Liederkranzes mit. Außerdem stellt man sich beim Wertungsspielen in Obernburg einer kritischen Jury und spielt auf dem Jubiläumsfest des TV Kleinwallstadt. Am 24. Dezember 1961 werden erstmals Weihnachtslieder an verschiedenen Plätzen im Ort gespielt. Philipp Schmitt und Richard Brand kommen neu in die Vorstandschaft.

Das Jahr 1962 bringt einen Dirigentenwechsel. Nach dem Wegzug von Gerd Rittger übernimmt Alfred Kühnel ab dem 1. Mai 1962 die Leitung der Blaskapelle. Aufgrund einer Erkrankung von Ludwig Trageser übernimmt Philipp Schmitt das Amt des Kassiers. Neben den Hochzeiten der Musiker Werner Will (Bass) und Rudi Gutwerk (Schlagzeug) umrahmt die Blaskapelle das Gauturnfest im Juli. Am 16. Dezember veranstaltet der Musikverein zusammen mit dem TV- Sängerchor ein Adventskonzert.

Am 9. März 1963 übernimmt Willibald Will das Amt des 1. Vorsitzenden, 2. Vorsitzender wird Josef Gutwerk. Gerd Rittger zieht nach seiner Hochzeit am 18. Mai 1963 wieder nach Kleinwallstadt und übernimmt ab dem 23. Juli 1963 wieder den Dirigentenstab der Blaskapelle. In diesem Jahr läuten die Hochzeitsglocken für die Musiker Herbert Gutwerk (große Trommel) und Hermann Rittger (Posaune). Der Ehrendirigent Peter Rittger sen. Erhält zum 75. Geburtstag einen Geschenkkorb. Die Blaskapelle gestaltet die Einführung von Pfarrer Elmar Happ musikalisch mit und veranstaltet mit dem TV ein Oktoberfest in der TV-Halle. In diesem Jahr wird an Heiligabend erstmals auch im Altenheim gespielt.

Nach dem Rücktritt des ersten Vorsitzenden Willibald Wild wird am 14. März 1964 Dr. Erich Lang zum 1. Vorsitzenden gewählt. Das 40 jährige Gründungsfest wird zusammen mit dem Kreismusikfest vom 20. bis zum 22. Juni 1964 am Main gefeiert. Dabei tritt auch eine Kapelle der 3. Division der US-Army in Kleinwallstadt auf. Neben dem Jubiläum geben die Hochzeiten von Dr. Erich Lang sowie von Theo Wieland Anlass zum Feiern.

Das Vereinsjubiläum wird zum Anlass genommen eine eigene Jugendkapelle zu gründen. Dazu erhalten 20 Musikschüler ein Instrument vom Verein. Die Ausbildung und den Dirigentenstab übernimmt Stabsmusikmeister a.D. Otto Thölldte aus Rück. Betreut wird die Jugend von Günther Jung. Im Dezember übernimmt Otto Thölldte auch die Leitung der Blaskapelle.

Fortsetzung folgt

zurück |1|2|3|4|5|